product_lateral_zsi.png

ZSI

ZSI Implantate werden entweder trans-sinusal (zwischen Membran und Aussenknochen) oder submukosal im seitlichen Oberkiefer eingebracht und im Bereich des Os Zygomaticum verankert. Die glatten Implantatanteile verlaufen in diesem Fall submukosal.

Die Anwendung dieser Implantate erfolgt nur durch versierte Behandler mit guten Kenntnissen der Anatomie. ZSI Implantate verfügen über einen Biegebereich unterhalb des Zementierabutments, und sie können daher auch nach palatinaler Einbringung in den Oberkiefer achsengerecht in den Zahnbogen eingegliedert werden. Hierzu kann eine gesonderte vertikale Osteotomie nötig sein. Siehe Schema. Bei einseitigen Freiend-Situationen ist die Kombination mit einem oder mehreren BCS Implantaten im Bereich der Tubero-Pterygoid-Region möglich.

Die Behandlung soll in Sofortbelastung durchgeführt werden. Die sofortige Schienung der Implantate ist nötig.

Material Hoch bruchfeste Titanlegierung Ti6AI4V ELI.